Aktuell

Nachruf auf einen Visionär

28. November 2018

Als Klaus Günther 1986 den Förderkreis Umwelt future e.V. gründete, war umwelt­orientiertes Wirtschaften für die meisten noch ein Fremdwort. Den jungen Unternehmer trug der Wunsch, Verantwortung zu übernehmen, und die Zuversicht, dass Wirtschaft mit geeigneten Instrumenten vernünftig und damit zum Wohle der Umwelt und damit auch der Menschen handeln würde. Zusammen mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, insbesondere Prof. Dr. Reinhard Pfriem, haben Klaus Günther und die von ihm mit Begeisterung geworbenen Mitglieder aus dem Mittelstand, neue Methoden erprobt und bekannt gemacht. Was wir heute kennen und wie selbstverständlich nutzen, wie beispielsweise Ökobilanzierung, Umweltcontrolling, Nachhaltigkeitsbericht­erstattung, hat seine Wurzeln in diesen Anfängen Ende der 1980er Jahre.
1995 wurde Klaus Günther zusammen mit Georg Winter für die Begründung umwelt­orientierter Unternehmensführung von der Deutschen Bundesstiftung mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet. Sie waren mit Vorbild im eigenen Unternehmen vorangegangen und hatten das, was sie inspirierte, mit anderen geteilt und verbreitet. Wir erinnern uns gut, mit wieviel Neugier und Begeisterung Klaus Günther Ideen entwickeln und weitertragen konnte. Er war immer überzeugt, dass ökologisch orientierte Unternehmen die "Zukunft gewinnen" werden ­- so der Titel eines von ihm für die Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer herausgegebenen Buches.
Vieles, was Klaus Günther angestrebt hat, konnte er, der ein bekennender Optimist war, erleben und sich dadurch bestätigt fühlen. So dürfte ihn die aktuelle Diskussion um eine CO2-Steuer mit Befriedigung erfüllt haben, hatte er Ähnliches doch schon Ende der 1980er Jahre gefordert. Auch die Digitalisierung schreckte ihn nicht, vielmehr sah er auch hier die Chancen für den Umweltschutz. Dass er nun im Alter von 70 Jahren allzu früh verstarb, erfüllt uns mit Trauer. Wir werden unserem Gründer Klaus Günther ein ehrendes Andenken bewahren.
Der Vorstand von future e.V. - Verantwortung unternehmen

Klaus Günther


News

03. November 2017

Mit zehn Thesen zur nachhaltigen Finanzwirtschaft

Deutsche Börse

Zwar gibt es Trend und Pflicht zu mehr Transparenz in der Berichterstattung, bei Investoren, Unternehmen und an der Börse finden Nachhaltigkeitskriterien aber nur geringe Beachtung. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat...[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung

24. Oktober 2017

Deutscher Umweltpreis für effiziente Elektromotoren

Das Unternehmen OSWALD Elektromotoren aus Miltenberg (Bayern) bekommt 2017 den Deutschen Umweltpreis für die besondere unternehmerische Leistung verliehen. [mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung

24. Oktober 2017

Ausgezeichneter Arbeitsschutz per App

Die Voith GmbH hat eine App für den Arbeitsschutz entwickelt. Sie wurde jetzt mit dem Sicherheitspreis der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) ausgezeichnet.[mehr]

Kategorie: Soziale Verantwortung

23. Oktober 2017

Kohlendioxidausstoß teurer machen

Führende Energie- und Klimaschutzexperten haben dazu aufgerufen, den ökonomischen Rahmen der Energiewende neu auszurichten und dabei einen stärkeren Fokus auf die Vermeidung von Kohlendioxid (CO2) zu legen. [mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung

23. Oktober 2017

Strategien für die nachhaltige Rohstoffversorgung der Elektromobilität

Mit sieben strategischen Handlungsempfehlungen hat das Öko-Institut eine Studie dazu vorgelegt, wie mittelfristig der Bedarf an Rohstoffen für die Elektromobilität gedeckt werden kann.[mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung

23. Oktober 2017

Lösungswege für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser

Im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung 2017 kann im Internet über die beste Idee für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser abgestimmt werden. [mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung

19. Oktober 2017

Sozial-ökologische Erneuerung: Jetzt!

In ihrem "Memorandum 2017" fordern angesehene Wissenschaftler, die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals) umzusetzen.[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung