Aktuell

future CSR-Kompetenzzentrum startet

Das CSR-Kompetenzzentrum von future nimmt im Oktober seine Arbeit auf. Als eines von sieben CSR-Kompetenzzentren in NRW wird future im Münsterland kleine und mittlere Unternehmen für gesellschaftliche Verantwortung und nachhaltiges Wirtschaften sensibilisieren und anleiten.

Auf dem Programm des future-CSR-Kompetenzzentrums stehen Workshops, Seminare und Veranstaltungen, mit denen einzelne Branchen spezifisch angesprochen werden, um möglichst praxisnahe Anleitungen für ein funktionierendes CSR-Management zu geben. In speziellen Trainings sollen die Unternehmensvertreter*innen Kenntnisse, Verfahren und Umsetzungsbeispiele kennenlernen und austauschen.

Der Erfahrungsaustausch in regionalen CSR-Netzwerken ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des CSR-Kompetenzzentrums.

Ziel der CSR-Zentren ist, dass mehr Unternehmen durch eigene CSR-Konzepte in die Lage versetzt werden, Produkte, Prozesse und Unternehmenskulturen mit geringerem ökologischen und sozialen Fußabdruck zu entwickeln und damit ihrer Verantwortung als gesellschaftliche Akteure gerecht zu werden.

"future hat seit 30 Jahren Erfahrung darin, Unternehmen zur verantwortlichen Führung zu bewegen und unzählige Unternehmen inspiriert und verändert", erklärt Dr. Udo Westermann, Leiter des Zentrums. "Mit dem CSR-Kompetenzzentrum werden wir im Münsterland noch mehr Unternehmen erreichen können." Interessierte Unternehmensvertreter*innen sind herzlich eingeladen, ihn dazu anzusprechen.

Das Zentrum wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.



News

23. Oktober 2017

Lösungswege für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser

Im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung 2017 kann im Internet über die beste Idee für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser abgestimmt werden. [mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung

19. Oktober 2017

Sozial-ökologische Erneuerung: Jetzt!

In ihrem "Memorandum 2017" fordern angesehene Wissenschaftler, die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals) umzusetzen.[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung

18. Oktober 2017

Neue Bundesregierung soll Ausstieg aus der Kohleverstromung einleiten

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert die kommende Bundesregierung auf, den Kohleausstieg unverzüglich einzuleiten. [mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung

11. September 2017

Deutschland wird Klimaziel 2020 deutlich verfehlen

Klimaschutzziel und tatsächliche Emissionen in Deutschland in einer Grafik

Um 30 Prozent wird die Bundesrepublik ihren Treibhausgas-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 reduzieren können. Das ist bedeutend weniger als angestrebt. Das Ziel von 40 Prozent wäre nur durch kräftiges Gegensteuern bei...[mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung

04. September 2017

Deutschlands Verkehr kann bis 2035 emissionsfrei sein

Verkehrwende 2035 Emissionsminderung Grafik

Eine Studie des Wuppertal Instituts für Greenpeace zeigt, wie Deutschland bis 2035 eine Verkehrswende zur treibhausgasneutralen Mobilität erreichen kann. Mit Elektroautos allein ist sie nicht zu schaffen. Die Menschen müssen auch...[mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung

26. August 2017

Fast zwei Drittel der Geflüchteten haben einen Schulabschluss

Syrische Flüchtlinge bei der Registrierung im Libanon

Die meisten Flüchtlinge sind besser gebildet, als Boulevardmedien und populistische Parteien berichten. Allerdings besteht noch erheblicher Qualifizierungsbedarf. Gut zwei Drittel streben einen beruflichen Abschluss an, ein...[mehr]

Kategorie: Soziale Verantwortung

10. August 2017

Remanufacturing: Auch KMU sparen damit

Tabelle zu Unternehmen, Mitarbeitern und Potenzialen beim Remanufacturing

Mit Remanufacturing, der Wiederaufarbeitung von Gebrauchtteilen, können auch kleine und mittlere Unternehmen in ihrer Produktion Ressourcen und Geld sparen. Denn der "Hidden Giant" des Ressourcenschutzes hat auch bei ihnen hohes...[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung, 3-2017