Aktuell

future CSR-Kompetenzzentrum startet

Das CSR-Kompetenzzentrum von future nimmt im Oktober seine Arbeit auf. Als eines von sieben CSR-Kompetenzzentren in NRW wird future im Münsterland kleine und mittlere Unternehmen für gesellschaftliche Verantwortung und nachhaltiges Wirtschaften sensibilisieren und anleiten.

Auf dem Programm des future-CSR-Kompetenzzentrums stehen Workshops, Seminare und Veranstaltungen, mit denen einzelne Branchen spezifisch angesprochen werden, um möglichst praxisnahe Anleitungen für ein funktionierendes CSR-Management zu geben. In speziellen Trainings sollen die Unternehmensvertreter*innen Kenntnisse, Verfahren und Umsetzungsbeispiele kennenlernen und austauschen.

Der Erfahrungsaustausch in regionalen CSR-Netzwerken ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des CSR-Kompetenzzentrums.

Ziel der CSR-Zentren ist, dass mehr Unternehmen durch eigene CSR-Konzepte in die Lage versetzt werden, Produkte, Prozesse und Unternehmenskulturen mit geringerem ökologischen und sozialen Fußabdruck zu entwickeln und damit ihrer Verantwortung als gesellschaftliche Akteure gerecht zu werden.

"future hat seit 30 Jahren Erfahrung darin, Unternehmen zur verantwortlichen Führung zu bewegen und unzählige Unternehmen inspiriert und verändert", erklärt Dr. Udo Westermann, Leiter des Zentrums. "Mit dem CSR-Kompetenzzentrum werden wir im Münsterland noch mehr Unternehmen erreichen können." Interessierte Unternehmensvertreter*innen sind herzlich eingeladen, ihn dazu anzusprechen.



News

15. August 2016

Nachhaltigkeit ist in der Gastronomie angekommen

Zentralküche Graz

Profi-Gastronomen, Gemeinschaftsverpfleger (GV), Herstellern und Großhändlern orientieren sich immer mehr an Nachhaltigkeit. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) in Kooperation...[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung, 2-2016

28. Juli 2016

Ergebnisse des Rankings der Nachhaltigkeitsberichte 2015/2016

CSR-Konferenz 23.9.2016 in Berlin

Am 23. September 2016 stellen das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und future in Berlin auf der Konferenz ?CSR-Reporting vor der Berichtspflicht? die Ergebnisse des Rankings der Nachhaltigkeitsberichte vor.[mehr]

Kategorie: Pressemitteilung, Verantwortliche Unternehmensführung, 2-2016

28. Juli 2016

Gesetzentwurf zur Regelung von Leiharbeit und Werkverträgen

Logo Bundestag

Die Große Koalition hat sich auf einen Gesetzentwurf geeinigt, der den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen unterbinden soll. Danach soll Leiharbeit in Zukunft wieder auf das zurückgeführt werden, für das sie gedacht ist ?...[mehr]

Kategorie: 2-2016, Soziale Verantwortung

15. Juli 2016

Unternehmen sollen mehr Verantwortung für Lieferketten übernehmen

Unternehmen sollen noch umfassender Auskunft darüber geben, wie sie Verantwortung für die sozialen und ökologischen Auswirkungen in ihren Lieferketten übernehmen. Das fordern das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung...[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung, 2-2016

13. Juni 2016

Kampagne für mehr Energieeffizienz

Für das Gelingen der Energiewende ist neben dem Umbau der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien die Steigerung der Energieeffizienz von entscheidender Bedeutung. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat eine breit...[mehr]

Kategorie: Ökologische Verantwortung, 2-2016

03. Mai 2016

CSR-Preis der Bundesregierung gestartet

Titelbild des CSR-Einführungsvideos

Am 1. Mai ist die Bewerbungsphase für den dritten CSR-Preis der Bundesregierung gestartet. Bis zum 15. Juni haben Unternehmen aller Größenklassen mit Sitz in Deutschland Gelegenheit, sich zu bewerben. Sonderpreise gibt es in...[mehr]

Kategorie: 2-2016, Verantwortliche Unternehmensführung

15. April 2016

Reporting nach GRI G4: Anspruch & Wirklichkeit

Titelbild der Studie

Seit 1. Januar 2016 müssen Nachhaltigkeitsberichte, die sich auf die Global Reporting Initiative (GRI) berufen, nach dem Standard G4 verfasst worden sein. Eine Studie der Agentur akzente hat die ersten Umsetzungsergebnisse von...[mehr]

Kategorie: Verantwortliche Unternehmensführung, 2-2016