News

< Rat verabschiedet Deutschen Nachhaltigkeitskodex
21.10.2011 19:26 Alter: 11 yrs
Kategorie: Ökologische Verantwortung, November2011

Aktienbrauerei Kaufbeuren für ökologisches Wirtschaften gewürdigt

Der Umweltpakt ist für Bayern eine Erfolgsgeschichte ? und ein Gewinn für Umwelt und Unternehmen. Mit einem "Umweltpakt regional" will die bayerische Staatsregierung Ökologisches Wirtschaften nun auch in den einzelnen Regionen attraktiver machen. Zum Auftakt wurden Betriebe für ihr langjähriges Engagement gewürdigt. Die Aktienbrauerei Kaufbeuren ist eine davon.


Aktienbrauerei Kaufbeuren

Bayerns Umweltminister Markus Söder war persönlich erschienen: Beim offiziellen Startschuss zum "Umweltpakt regional" nahm er die Ehrung der langjährigen Mitglieder vor. Unter den altgedienten ökologisch engagierten Unternehmen war auch die älteste und einzige noch existierende Brauerei in Kaufbeuren, die Aktienbrauerei.

 

Die Brauerei, die erstmals 1308 urkundlich erwähnt wurde, hat in den 2000er Jahren einige Leitungs- und Hauptaktionärswechsel hinter sich. Seit November 2006 besitzen die Brüder Hans-Theodor und Peter Ralf Stritzl die Kontrollmehrheit der Anteile. 2007 machte die Aktienbrauerei mit 117 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 17.5 Millionen Euro. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung im Oktober 2011 wurde der Verlust von über der Hälfte des Grundkapitals von 1,4 Millionen Euro angezeigt und die Erhöhung des Grundkapitals gegen Bareinlagen beschlossen. Die Aktien werden an der Münchener Börse gehandelt, und bewegten sich in diesem Jahr zwischen 220 und 320 Euro.

 

Dabei ist die Aktienbrauerei seit langem im betrieblichen Umweltschutz engagiert. 2008 wurden die Kaufbeurener erstmals auch EMAS-zertifiziert. Ebenfalls wurde in die Qualitätssicherung investiert, wie ein Prozessleitsystem für Sudhaus, Gär- und Hefekeller.

 

Mit dem umgebauten Hefekeller lassen sich sowohl neueste Technologien mit traditionellen Verfahren verbinden. Durch eine effizientere Wärmerückgewinnung im Sudhaus spart die Brauerei bis zu zehn Prozent Primärenergie ein. An der Südfassade der Flaschenfüllerei und des Lagerbereichs wurde eine weitere Fotovoltaikanlage mit 350 kW installiert. Mittlerweile sind die Aktienbrauer energieautark, sagte der Vorstand Werner Sill.

 

Auf der Brau Beviale in Nürnberg, einer der größten Brautechnologiemessen der Welt, konnten die Kaufbeurener drei Medaillien abstauben: Das Aktien Edel, hochdekoriert schon mit Silber beim World Beer Cup, bekam nicht zum ersten mal Gold in der Kategorie German-Style Festbier. Silber erhielt das Kellerbier, Bronze das Leichte Helle.

 

www.aktienbrauerei.de, www.european-beer-star.de