News

< Nachhaltigkeitsmanagement der Hansgrohe AG mit ganz neuer Qualität
05.10.2011 19:28 Alter: 7 yrs
Kategorie: Ökologische Verantwortung, November2011

Neuer Internationaler Standard: Klimagase vollständig bilanzieren

Jetzt kommt, was bisher fehlte: Ein weltweit verbindlicher Standard für die Messung und Systematik der CO2-Bilanz von der Wiege bis zur Bahre. Erstmals ist international fixiert, wie die Treibhausgas-Emissionen über die ganze Produktionskette gemessen werden.


Logo des Greenhouse Gas Protocol

Seit dritten Oktober ist es soweit, das so genannte Greenhouse Gas Protocol Scope 3 ist standardisiert. Damit lassen sich Klimagas-Bilanzen von Unternehmen international vergleichen und bewerten.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt nahmen Unternehmen nur die eigenen Emissionen in die Betrachtung auf (Scope-1 eigene Anlagen und Scope-2 der Energieerzeugung), nicht jedoch die der Vorproduzenten und Zulieferer. Bisher waren Berichte über indirekte Emissionen entlang der Kette (Scope 3) freiwillig und ohne verbindliche Vorgaben. Im neuen Standard sind nun in fünfzehn Kategorien alle Produktionsschritte der Kette enthalten, vom Rohstoffabbau bis zu Transport, Produktion und Entsorgung der Produkte lassen sich alle Emissionen vergleichbar erfassen.

 

Unternehmen können so Zulieferer und Dienstleister wählen, die eine günstigere CO2-Bilanz aufweisen und damit auch ihre eigene verbessern. Ebenfalls lassen einzelne Produktzertifikate mit eigenem Bilanzbericht vorstellen.

 

Die neuen Standards zur Berechnung kommen vom World Resource Institute in Washington und dem Unternehmensverband World Business Council for Sustainable Development (WBCSD). Geprüft und überwacht werden die so berechneten Werte durch den Verbund nicht, dafür kann man seine Bilanzen von Externen bestätigen lassen.

 

In der Tageszeitung taz kritisiert Ludwig Glatzner, Experte für Treibhausgasmanagement beim BUND, dass ohne staatliche Kontrolle kein wahrer Nachhaltigkeitswettbewerb entstünde. Trotz aller Transparenz und CO2-Bilanzierung nach den Standards von WRI und WBCSD habe in Sachen Klimaverbesserung wenig getan.

 

www.wri.org/press/2011/10/press-release-new-greenhouse-gas-standards-unveiled-corporate-value-chain-and-products, www.taz.de/!79329/