News

< Innovativ durch Personalmanagement
24.08.2012 12:38 Alter: 7 yrs
Kategorie: September2012, Soziale Verantwortung

Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen

Am 22. August hat das Bundeskabinett den Ersten Engagementbericht "Für eine Kultur der Mitverantwortung" beschlossen und dem Deutschen Bundestag vorgelegt. Schwerpunkt des Berichts ist das bürgerschaftliche Engagement von Unternehmen.


Der Engagementbericht bietet eine ökonomische Analyse, stellt die Situation und Entwicklung des Engagements in Deutschland dar und will neue Impulse und wichtige Handlungsempfehlungen für die unterschiedlichen Akteure geben.

Immerhin fast zwei Drittel aller deutschen Unternehmen (64 Prozent) engagieren sich bürgerschaftlich. Das Volumen des Unternehmensengagements entspricht einem finanziellen Gegenwert von jährlich mindestens elf Milliarden Euro. Bevorzugt werden Geldspenden (8,5 Milliarden Euro), doch auch mit Produkt- und Sachspenden (1,5 Milliarden Euro) oder mit unentgeltlicher Überlassung der Infrastruktur (900 Millionen Euro) unterstützen die Unternehmen Vereine, Verbände, soziale Einrichtungen oder Stiftungen. Die Unternehmen konzentrieren sich dabei auf ihr direktes lokales und regionales Umfeld und fördern besonders den Bereich Erziehung, Kindergärten und Schulen (75 Prozent) sowie Freizeitaktivitäten und Sport (68 Prozent).

Wie das Unternehmensengagement erhöht werden soll

In der nationalen Engagementstrategie will die Bundesregierung zur Förderung des Unternehmensengagements strategische Partnerschaften und Kooperation mit der Wirtschaft eingehen. Dazu gehört z. B. die Zusammenarbeit mit der Unternehmensgruppe "WIE - Wirtschaft. Initiative. Engagement.", einer Gruppe von neunzehn Wirtschaftsunternehmen, die sich für bürgerschaftliches Engagement einsetzen.

Label für Engagement

Darüber hinaus sollen die Unternehmen mit einem Güte-Siegel belohnt werden. Gemeinsam mit Arbeitgeberverbänden, Ländern, Gewerkschaften, kommunalen Spitzenverbänden, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und dem Deutschen Olympischen Sportbund soll so die Vereinbarkeit von Beruf und Engagement verbessert werde.

Sozialunternehmen voran

Weil Sozialunternehmen einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen leisten, startete die Bundesregierung am 1. Januar 2012 ein KfW-Programm zur Finanzierung von Sozialunternehmen.

Bildung für Engagement

Auch an Schulen und Hochschulen soll Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen gelehrt und gelernt werden. Das Bundesfamilienministerium fördert dort "Service-Learning - Lernen durch Engagement", um diese Institutionen stärker für freiwilliges Engagement zu öffnen.

Mehr Migranten integrieren

Zudem sollen Menschen mit Migrationshintergrund stärker eingebunden werden. Eine bundesweite Vernetzungsstruktur für Projekte, die mit ehrenamtlichen Bildungs- und Ausbildungspaten insbesondere Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien unterstützen, soll dabei helfen.

Deutscher Engagementpreis

Und um zu zeigen, dass viele Menschen sich auf unterschiedlichste Weise für unsere Gesellschaft einsetzen, wurde der Deutsche Engagementpreis ins Leben gerufen.

Der Erste Engagementbericht der Bundesregierung wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages vom 19. März 2009 von einer eigens dafür berufenen Kommission aus neun Sachverständigen der Bereiche Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft erstellt. Weitere Engagementberichte sollen in jeder Legislaturperiode mit einem jeweils neuen Schwerpunktthema folgen.

Zum Bericht unter www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationen,did=188026.html